Franz Hohler


Als er gerade dienstlich in Bern ist, erreicht den Zürcher Bibliothekar Ernst ein offensichtlich irregeleiteter Anruf. Am anderen Ende der Leitung ist eine ihm unbekannte Frau, die ihn anfleht, umgehend zu ihr zu kommen. Aus einer Augenblickslaune heraus begibt sich Ernst zu der nahe gelegenen Adresse. Dort erwartet ihn eine alte Frau und drückt ihm ein Päckchen in die Hand mit der Bitte, es zu verwahren, damit es nicht in falsche Hände gerate. Zu seiner eigenen Verblüffung kommt Ernst der Bitte nach. Als er das Päckchen bei sich zu Hause öffnet, entdeckt er eine alte Handschrift, die er als ein Exemplar des "Abrogans" erkennt, eines lateinisch-althochdeutschen Wörterbuchs, das als ältestes deutschsprachiges Buch überhaupt gilt.

Sollte es sogar das bisher verschollene Original sein? Was, fragt sich Ernst, hat es mit diesem Fund auf sich? Aus dem unauffälligen Bibliothekar wird ein Detektiv, der auch vor ungewöhnlichen Methoden nicht zurückscheut, um dem Rätsel auf die Spur zu kommen.

 

1. Auflage 2017, Luchterhand, 224 Seiten, sFr. 26.90

ISBN: 978-3-630-87559-0




Lamia Berrada-Berca

In der Hoffnung auf ein besseres Leben verlässt eine junge Frau ihr Land und folgt ihrem Mann nach Paris. Aber ihre Träume erfüllen sich nicht in dieser glitzernden Stadt: Noch immer trägt sie eine Burka, ihr Mann bestimmt über sie, und sie ist einsam. Doch eines Tages entdeckt sie in einem Schaufenster ein bezauberndes rotes Kleid. Immer wieder geht sie daran vorbei, beseelt von dem Wunsch, es einmal zu tragen und sich frei zu fühlen. Wenig später fällt ihr ein Buch von Kant in die Hände. Sie versteckt es vor ihrem Mann und beginnt gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter, heimlich darin zu lesen.

Allmählich spürt sie, wie nicht nur das Kleid, sondern auch Kants Worte in ihr eine leise Sehnsucht wecken - den Schleier zu lüften, der sie vom Leben trennt, und endlich den Horizont zu berühren, von dem sie bislang nur geträumt hat...

 

1. Auflage 2017, Pendo, 96 Seiten, sFr. 16.50

ISBN: 978-3-86612-432-5



 

Ingrid Noll


Karin und Holda sind Kolleginnen und teilen sich das Büro. Vor allem aber verbringen die beiden ihre Freizeit miteinander und teilen ihre Geheimnisse bei der Suche nach dem richtigen Mann. Gerade ist Bonn Hauptstadt geworden, und im Innenministerium gibt es viel zu tun, nicht nur im Vorzimmer, sondern auch in der Dunkelkammer. Ihr Alltag wird immer spannender - und immer gefährlicher: Schon bald haben sie es nicht nur mit toten Briefkästen, sondern auch mit toten Agenten zu tun. Manchmal hilft nur noch Gegenspionage, um die eigene Haut zu retten.

"Halali" ist eine originelle Mischung aus Kriminalkomödie und Agentenroman. Die grosse Politik trifft auf die Sehnsucht nach dem kleinen Glück.


1. Auflage 2017, Diogenes, 304 Seiten, sFr. 30.00

ISBN: 978-3-257-06996-9



 

Jean-Luc Bannalec


Während Claire die Ruhe am Meer zu geniessen scheint, nutzt Kommissar Dupin jede Gelegenheit, das Strandhandtuch zu verlassen. Das fabelhafte Abendessen auf der Hotelterrasse und die Gerüchte über eine geklaute Heiligenstatue gehören zu den wenigen spannenden Momenten seiner Urlaubstage. Doch dann verschwindet eine Touristin spurlos und es wird ein Anschlag auf eine Abgeordnete verübt, die mit den lokalen Landwirten im Clinch liegt. Wenig später erschüttert der Fund einer Leiche den bretonischen Küstenort.

Heimlich nimmt Dupin mithilfe der Dorfbewohner die Ermittlungen auf, schliesslich dürfen Claire und seine Kollegen aus Concarneau nichts mitbekommen, sie haben ihm strengste Erholung verordnet. Zwischen verwunschenen Tälern, traumhaften Stränden und einer leuchtend bizarren Felslandschaft entwickelt sich ein abgründiger Fall.

 

1. Auflage 2017, KiWi, 320 Seiten, sFr. 19.90

ISBN: 978-3-462-05056-1


Ein Fall für Milena Lukin


Christian Schünemann & Jelena Volic

 

Maiglöckchen stehen an der Belgrader Strasse, wo einst ein kleiner Roma-Junge von zwei Jugendlichen zu Tode geprügelt wurde. Einer der beiden Täter kam damals in Haft, der andere konnte fliehen. Nach fünfundzwanzig Jahren kehrt der Geflüchtete nach Belgrad zurück, stellt sich seiner Vergangenheit und wird kurz darauf tot an der Donau aufgefunden. Selbstmord, behauptet die Polizei und stellt die Ermittlungen ein. Der Anwalt des Toten und Kriminologin Milena Lukin stehen vor einem Rätsel. 

Empfehlung von Julia Nacht
Belgrad, ein nicht ganz alltäglicher Schauplatz in der internationalen Krimilandschaft, und doch ein Ort mit diversen Spannungen in der Gesellschaft. Der Fall der Kriminologin Milena Lukin führt in die Roma-Szene, wo nichts so ist wie es scheint. Das Ganze wird noch heikler, als Milena auf ein Indiz stösst, das zu einem vergangenen Mord an einem Politiker führt...

1. Auflage 2017, Diogenes, 320 Seiten, sFr. 30.00

ISBN: 978-3-257-06997-6

 

 

 

J. P. Monninger


Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Grossvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen.

Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiss: Sie muss ihn wiederfinden.

 

1. Auflage 2017, Ullstein, 416 Seiten, sFr. 16.90

ISBN: 978-3-548-28955-7


 

Maja Lunde / Ursel Allenstein (Übers.)

 

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock. 

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll grösser werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden. 

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

 

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreissend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?

 

1. Auflage 2017, BTB, 512 Seiten, sFr. 26.90

ISBN: 978-3-442-75684-1

 

 

 

Karine Lambert


Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?

Empfehlung von Anita Meyer
Für die Liebe gibt es keine Altersgrenze. Mit Mut und Entschlossenheit ergreifen Marcel und Marguerite ihre Chance. Ein beschwingter Roman über die Macht der Liebe und den Zauber des Neubeginns.

 

1. Auflage 2017, Diana, 224 Seiten, sFr. 24.50

ISBN: 978-3-453-29191-1

Hören Sie rein:
Hörprobe


 

oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt

 

Brian Sewell


Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa - zu Fuss. Sie werden über Grenzen geschmuggelt, von Drogendealern aufgegabelt, sie entspannen im Hamam, kreuzen die Seidenstrasse und speisen mit Diplomaten. Eine liebenswerte Geschichte, die von der Kraft der Freundschaft erzählt und uns zeigt, wie farbenprächtig unsere Welt ist, wie fremd und nah zugleich - ein wunderbares Buch für Gross und Klein. 

 

Empfehlung von Roswita Schlatter:
Eine Liebeserklärung an dieses Lebewesen, namentlich "den Esel" - aber nicht nur an den Esel, auch an das Leben. Von A-Z ein Lesevergnügen der 1. Klasse, gespickt mit Weisheit und der Kultur Pakistans, und einer würzigen Prise Humor.

 

1. Auflage 2017, Insel Verlag, 172 Seiten, sFr. 19.50

ISBN: 978-3-458-17700-5

 

 

 

Bergbäuerinnen im Porträt

Daniela Schwegler und Stephan Bösch

 

Hier wird angepackt! Eine Achtzehnjährige, die voller Elan den Hof ihrer Eltern übernehmen will; eine Zimmerfrau, die es aus der Wagenburg auf einen Biogemüsehof verschlagen hat; eine erfolgreiche Frauenärztin, die das Luxusleben satthatte und heute lieber Rinder züchtet ... Zwölf Frauen zwischen 18 und 86 Jahren erzählen von ihrem Leben auf dem Bergbauernhof. Sie schildern Träume, die geplatzt, und solche, die wahr geworden sind, die Liebe zu den Tieren und die Sorgen ums liebe Geld, wie man als Bäuerin eine Familie über Wasser hält und warum das alles mit Aussteigen überhaupt nichts zu tun hat.

Daniela Schwegler hat nach ihren Erfolgsbüchern Traum Alp und Bergfieber einmal mehr authentische und frei von der Leber weg erzählte Lebensgeschichten von Frauen aufgezeichnet, die ihren Platz gefunden haben und ihn mit nichts in der Welt mehr tauschen möchten. Die stimmungsvollen Reportagefotos von Stephan Bösch runden das Buch ab.

 

1. Auflage 2017, Rotpunktverlag, 256 Seiten, sFr. 38.00

ISBN: 978-3-85869-752-3




Drei Tage, zwei Männer, eine Begegnung mit Gott
 

C. Baxter Kruger


Als Aidan weit weg von Zuhause in einer Höhle erwacht, kann er nicht glauben, was ihm widerfährt. Ein bärtiger Greis erklärt ihm, er sei jetzt auf Patmos und müsse sich gefälligst vor den Römern in Acht nehmen. Der ausgebrannte Professor lässt sich auf die Begegnung ein. Sollte er wirklich in der Zeit Jesu gelandet sein? Und sitzt ihm gegenüber etwa sein Jünger Johannes? Je tiefer ihre Gespräche werden, desto mehr erschüttern sie Aidans Weltbild. Die Sache mit Gott und mit Jesus ist ganz anders als er bisher dachte!

 

Der Kern des Christentums - bewegend neu erzählt. Eine fesselnde Geschichte mit einer befreienden Botschaft.

 

1. Auflage 2017, Gütersloher Verlagshaus, 288 Seiten, sFr. 26.90

ISBN: 978-3-579-08661-3

 

 


Eine Bibliothek in der Tasche

Der leichte und praktische E-Reader von Pocketbook ist ideal zum Lesen von digitalen Büchern. Der Bildschirm spiegelt nicht in der Sonne und durch die innovative LED-Vordergrundbeleuchtung lesen Sie selbst bei schlechten Lichtbedingungen komfortabel.

Er verfügt über 8 GB Speicherplatz, und eine Batterieladung reicht für das Umblättern von 8000 Seiten, was ungefähr einem Monat aktiven Lesens entspricht. Auch Hörbücher und Musik kann man mit dem Reader hören. Ein E-Book-Shop ist auf dem Gerät installiert, mit W-LAN kann man direkt ins Internet und bequem auf dem Reader Bücher bestellen.

Schauen Sie sich den Reader in aller Ruhe in unserer Buchhandlung an und probieren Sie die verschiedenen Funktionen aus.

Preis E-Reader: Fr. 165.-


Für Fragen zu Reader und E-Books:
Mail an info(at)buchklosterplatz.ch