Franz Hohler


Als er gerade dienstlich in Bern ist, erreicht den Zürcher Bibliothekar Ernst ein offensichtlich irregeleiteter Anruf. Am anderen Ende der Leitung ist eine ihm unbekannte Frau, die ihn anfleht, umgehend zu ihr zu kommen. Aus einer Augenblickslaune heraus begibt sich Ernst zu der nahe gelegenen Adresse. Dort erwartet ihn eine alte Frau und drückt ihm ein Päckchen in die Hand mit der Bitte, es zu verwahren, damit es nicht in falsche Hände gerate. Zu seiner eigenen Verblüffung kommt Ernst der Bitte nach. Als er das Päckchen bei sich zu Hause öffnet, entdeckt er eine alte Handschrift, die er als ein Exemplar des "Abrogans" erkennt, eines lateinisch-althochdeutschen Wörterbuchs, das als ältestes deutschsprachiges Buch überhaupt gilt.

Sollte es sogar das bisher verschollene Original sein? Was, fragt sich Ernst, hat es mit diesem Fund auf sich? Aus dem unauffälligen Bibliothekar wird ein Detektiv, der auch vor ungewöhnlichen Methoden nicht zurückscheut, um dem Rätsel auf die Spur zu kommen.

 

1. Auflage 2017, Luchterhand, 224 Seiten, sFr. 26.90

ISBN: 978-3-630-87559-0



 

Sarah Lark

Wien, Gegenwart: Für Ellinor bricht eine Welt zusammen, als eines Tages durch Zufall ein lang gehütetes Geheimnis ans Licht kommt: Ellinor und ihre Mutter sind mit dem Rest der Familie nicht blutsverwandt. Auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln macht sich Ellinor auf den Weg nach Dalmatien und Neuseeland, wo sie der Herkunft ihrer Grossmutter und drei Lebensgeschichten auf die Spur kommt, die untrennbar miteinander verknüpft sind... Diese Reise bringt ihr Leben durcheinander und ihre Ehe ins Wanken. Wird sie am Ende Geborgenheit und ihr Glück finden?

Ein grosser Familienroman über Verrat und Vertrauen, Hass und Liebe.
 

1. Auflage 2017, Lübbe, 528 Seiten, sFr. 27.90

ISBN: 978-3-431-04079-1




Gerd Theissen

Erasmus, Rhetor und Anwalt in Rom, soll die Verteidigung eines römischen Bürgers namens Paulus übernehmen. Beauftragt wird er von der jüdischen Gemeinde, der er nahe steht, ohne selbst Jude sein zu wollen. Paulus vertritt innerhalb des Judentums eine neue Richtung - und er hat Streit mit allen: mit den jüdischen Glaubensbrüdern, mit den Eliten Roms und bald auch mit seinem Anwalt. Dass der sich verliebt, macht alles nur noch komplizierter ...

Gerd Theissen erweckt die plurale Vielfalt der antiken Welt, ihres Denkens, ihrer Kulturen und Richtungen zum Leben. Er erzählt, wie das junge Christentum um seine Gestalt und um seinen Platz in der Welt ringt.

 

1. Auflage 2017, Gütersloher Verlagshaus, 304 Seiten, sFr. 26.90

ISBN: 978-3-579-08540-1



Kriminalroman


Christof Gasser

 

Die Suche nach der verschollenen Gattin eines Alt-Regierungsrates führt Journalistin Cora Johannis in ein kleines Dorf im Schwarzbubenland, dessen Bewohner sie feindselig empfangen. Kurz nach ihrer Ankunft überschlagen sich die Ereignisse: In der nahen Burgruine kommt eine junge Frau zu Tode, zwei weitere Leichen werden in einer Höhle entdeckt. Als die Kugeln eines Heckenschützen Cora knapp verfehlen, besteht kein Zweifel mehr, dass sie Verbrechern auf der Spur ist, die vor nichts zurückschrecken...

Dramatisch, packend, einfühlsam: Der neue Krimi des "Solothurn trägt Schwarz"-Autors Christof Gasser ist zugleich der Start einer neuen Reihe.

1. Auflage 2017, Emons, 256 Seiten, sFr. 16.90

ISBN: 978-3-7408-0178-6 

 

 


Endlich ist sie da, die Sammlung der «Kleine Mordsgeschichten aus dem Emmental», welche in den letzten 8 Jahren für die Zeitschrift «Lebenslust Emmental» von unterschiedlichen Autorinnen und Autoren geschrieben wurden.

Spannend, schräg, witzig und süffig sind die Kurzgeschichten - so wie ihre grossen «Schwestern» in den drei Erfolgsbänden «Mordsgeschichten aus dem Emmental».

 

1. Auflage 2017, Landverlag, 240 Seiten, sFr. 25.00

ISBN: 978-3-905980-37-0



 

Sprechtexte in Mundart

Pedro Lenz

"Immer, immer fahre / fahren und fahren und fahre, / mis Läben isch fahre, / und mängisch, / fahrts mer ii." Durchs Land fahren, beobachten, was ist und passiert, zuhören: Das ist der Soundtrack des Schriftstellers Pedro Lenz, der seit bald 20 Jahren von Bibliothek zu Kleintheater zu Bar zu Literaturhaus reist und ein grosses Publikum begeistert - alleine, zusammen mit Musikern oder als Teil von "Bern ist überall". Der neue Band der "edition spoken script" versammelt bisher unveröffentlichte Spoken-Word-Texte und Geschichten, die für diese Auftritte entstanden sind. Von Zeile zu Zeile, von Strophe zu Strophe, von Geschichte zu Geschichte lässt Pedro Lenz die Leserinnen und Leser teilhaben an all den grossen und kleinen Dramen des Lebens, die oft hinter Unscheinbarem und Alltäglichem lauern.

Dass einen die Geschichten von Lenz so vertraut vorkommen und mitreissen, verdankt sich seiner grossen Kunst, die Umgangssprache literarisch zu formen, zu rhythmisieren und sie klingen zu lassen - zum ganz eigenen Sound von Pedro Lenz.

 

1. Auflage 2017, Der gesunde Menschenversand, 192 Seiten, sFr. 27.00

ISBN: 978-3-03853-059-6




Ein Leben für drei Pole


Evelyne Binsack und Doris Büchel

 

Evelyne Binsack ist die erste Schweizerin, die - im Jahr 2001 - auf dem höchsten Punkt unseres Planeten, dem Mount Everest, stand. Schon damals war ihr klar, dass sie auch den südlichsten Punkt der Welt erreichen wollte. Fünf Jahre später machte sie sich daher auf, die 25 000 Kilometer, die zwischen ihrer Haustür und dem Südpol liegen, mit dem Fahrrad, zu Fuss, auf Skiern und mit Schlitten zu überwinden. Dabei durchquerte sie in 484 Tagen 16 Länder. Fast zehn Jahre später folgte der dritte Streich, der nördlichste Punkt unserer Erde. Die charismatische Abenteurerin erreichte den Nordpol nach elf Monaten Planungsphase und 105 Tagen Expedition am 12. April 2017, gut einen Monat vor ihrem fünfzigsten Geburtstag. Als eine der ersten Frauen in Europa absolvierte sie 1991 zudem die Ausbildung zur diplomierten Bergführerin.

In ihrem dritten, jetzt vorliegenden Buch wird klar, warum die Frau, die in ihrem Leben auch immer wieder Rückschläge einstecken musste, derart erfolgreich ist. Es sind ihre emotionale Stärke und ihre fokussierte Willenskraft, ganz entscheidend aber ist ihre Fähigkeit, nicht zurück-, sondern vorwärtszuschauen. Und zumindest das können wir versuchen, ihr gleichzutun. 

 

1. Auflage 2017, Wörterseh, 224 Seiten, sFr. 34.90

ISBN: 978-3-03763-093-8



 

Wild- und Jagdgschichte usem Kanton Soledurn

Elisabeth Pfluger

Wie alle Bücher von Elisabeth Pfluger gibt dieser Band spannende Einblicke in die Lebensweise unserer Vorfahren im Kanton Solothurn. Auch sie selbst hat mit ihrem Vater unzählige Stunden im Wald verbracht. Die Natur und die Erlebnisse mit den Tieren, die lustigen Stunden am Feuer und im Restaurant Pflug mit der Jägergruppe zusammen prägten ihre Jugend. 

Das Buch beinhaltet Wild- und Jagdgeschichten aus Elisabeth Pflugers umfangreicher Sammlung: Vom Bär im Schwarzbubenland oder in Trimbach, bis hin zum Wolf in Hägendorf oder Hofstetten. Dazu Fotos, Zeichnungen, Lieder, Gedichte, Bauernregeln, Verse und Notizen.

 

1. Auflage 2017, Verlag Alte Chäserei, 290 Seiten, sFr. 26.00

ISBN: 978-3-9524724-5-3



 

Ingrid Noll


Karin und Holda sind Kolleginnen und teilen sich das Büro. Vor allem aber verbringen die beiden ihre Freizeit miteinander und teilen ihre Geheimnisse bei der Suche nach dem richtigen Mann. Gerade ist Bonn Hauptstadt geworden, und im Innenministerium gibt es viel zu tun, nicht nur im Vorzimmer, sondern auch in der Dunkelkammer. Ihr Alltag wird immer spannender - und immer gefährlicher: Schon bald haben sie es nicht nur mit toten Briefkästen, sondern auch mit toten Agenten zu tun. Manchmal hilft nur noch Gegenspionage, um die eigene Haut zu retten.

"Halali" ist eine originelle Mischung aus Kriminalkomödie und Agentenroman. Die grosse Politik trifft auf die Sehnsucht nach dem kleinen Glück.


1. Auflage 2017, Diogenes, 304 Seiten, sFr. 30.00

ISBN: 978-3-257-06996-9



 

Jean-Luc Bannalec


Während Claire die Ruhe am Meer zu geniessen scheint, nutzt Kommissar Dupin jede Gelegenheit, das Strandhandtuch zu verlassen. Das fabelhafte Abendessen auf der Hotelterrasse und die Gerüchte über eine geklaute Heiligenstatue gehören zu den wenigen spannenden Momenten seiner Urlaubstage. Doch dann verschwindet eine Touristin spurlos und es wird ein Anschlag auf eine Abgeordnete verübt, die mit den lokalen Landwirten im Clinch liegt. Wenig später erschüttert der Fund einer Leiche den bretonischen Küstenort.

Heimlich nimmt Dupin mithilfe der Dorfbewohner die Ermittlungen auf, schliesslich dürfen Claire und seine Kollegen aus Concarneau nichts mitbekommen, sie haben ihm strengste Erholung verordnet. Zwischen verwunschenen Tälern, traumhaften Stränden und einer leuchtend bizarren Felslandschaft entwickelt sich ein abgründiger Fall.

 

1. Auflage 2017, KiWi, 320 Seiten, sFr. 19.90

ISBN: 978-3-462-05056-1


Ein Fall für Milena Lukin


Christian Schünemann & Jelena Volic

 

Maiglöckchen stehen an der Belgrader Strasse, wo einst ein kleiner Roma-Junge von zwei Jugendlichen zu Tode geprügelt wurde. Einer der beiden Täter kam damals in Haft, der andere konnte fliehen. Nach fünfundzwanzig Jahren kehrt der Geflüchtete nach Belgrad zurück, stellt sich seiner Vergangenheit und wird kurz darauf tot an der Donau aufgefunden. Selbstmord, behauptet die Polizei und stellt die Ermittlungen ein. Der Anwalt des Toten und Kriminologin Milena Lukin stehen vor einem Rätsel. 

Empfehlung von Julia Nacht
Belgrad, ein nicht ganz alltäglicher Schauplatz in der internationalen Krimilandschaft, und doch ein Ort mit diversen Spannungen in der Gesellschaft. Der Fall der Kriminologin Milena Lukin führt in die Roma-Szene, wo nichts so ist wie es scheint. Das Ganze wird noch heikler, als Milena auf ein Indiz stösst, das zu einem vergangenen Mord an einem Politiker führt...

1. Auflage 2017, Diogenes, 320 Seiten, sFr. 30.00

ISBN: 978-3-257-06997-6

 

 

 

Maja Lunde / Ursel Allenstein (Übers.)

 

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock. 

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll grösser werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden. 

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

 

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreissend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?

 

1. Auflage 2017, BTB, 512 Seiten, sFr. 26.90

ISBN: 978-3-442-75684-1

 

 

 

oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt

 

Brian Sewell


Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa - zu Fuss. Sie werden über Grenzen geschmuggelt, von Drogendealern aufgegabelt, sie entspannen im Hamam, kreuzen die Seidenstrasse und speisen mit Diplomaten. Eine liebenswerte Geschichte, die von der Kraft der Freundschaft erzählt und uns zeigt, wie farbenprächtig unsere Welt ist, wie fremd und nah zugleich - ein wunderbares Buch für Gross und Klein. 

 

Empfehlung von Roswita Schlatter:
Eine Liebeserklärung an dieses Lebewesen, namentlich "den Esel" - aber nicht nur an den Esel, auch an das Leben. Von A-Z ein Lesevergnügen der 1. Klasse, gespickt mit Weisheit und der Kultur Pakistans, und einer würzigen Prise Humor.

 

1. Auflage 2017, Insel Verlag, 172 Seiten, sFr. 19.50

ISBN: 978-3-458-17700-5

 

 


Eine Bibliothek in der Tasche

Der leichte und praktische E-Reader von Pocketbook ist ideal zum Lesen von digitalen Büchern. Der Bildschirm spiegelt nicht in der Sonne und durch die innovative LED-Vordergrundbeleuchtung lesen Sie selbst bei schlechten Lichtbedingungen komfortabel.

Er verfügt über 8 GB Speicherplatz, und eine Batterieladung reicht für das Umblättern von 8000 Seiten, was ungefähr einem Monat aktiven Lesens entspricht. Auch Hörbücher und Musik kann man mit dem Reader hören. Ein E-Book-Shop ist auf dem Gerät installiert, mit W-LAN kann man direkt ins Internet und bequem auf dem Reader Bücher bestellen.

Schauen Sie sich den Reader in aller Ruhe in unserer Buchhandlung an und probieren Sie die verschiedenen Funktionen aus.

Preis E-Reader: Fr. 165.-


Für Fragen zu Reader und E-Books:
Mail an info(at)buchklosterplatz.ch